Coronavirus

Situation

Der Bundesrat stuft die Situation in der Schweiz als «besondere Lage»  ein. Zum Schutz der Bevölkerung hat er Massnahmen erlassen, die er nun weitgehend aufhebt. Die Kantone können Massnahmen beschliessen, wenn auf ihrem Gebiet die Fallzahlen steigen oder ein Anstieg droht.Befolgen Sie weiterhin die Hygiene- und Verhaltensregeln.

Aktuelle Informationen des Bundesamtes für Gesundheit

Aktuelles aus der GDK

Bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie befinden wir uns inzwischen in der Phase der Eindämmung. Wichtigstes Element ist ein rigoroses Contact Tracing mit breit angelegten Tests auf das Coronavirus. Die zuständigen kantonalen Stellen identifizieren und unterbrechen die Übertragungsketten, indem die erkrankten Personen isoliert und die Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt werden. Der Bund übernimmt ab dem 25. Juni 2020 sämtliche Kosten für Coronatests.

Massnahmen der Kantone zur Eindämmung des Coronavirus

Übersichtsliste (Stand: 12.8.2020) (DOCX, 7 MB)

Medienmitteilungen der GDK

04.08.2020: Kantone sollen situativ weitere Massnahmen ergreifen

30.07.2020: Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren mahnen zur Vorsicht

03.07.2020: Kantone befürworten Ausweispflicht in Clubs

01.07.2020: Maskentragpflicht im öffentlichen Verkehr – Massnahme auf nationaler Ebene ist sinnvoll

16.04.2020: Kantonale Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren begrüssen Lockerung der Massnahmen in Etappen

13.03.2020: Kantonale Gesundheitsdirektorinnen und –direktoren stehen hinter dem Entscheid des Bundesrates

05.03.2020: Kriterien für den Vollzug des Veranstaltungsverbots

Angebote im Bereich psychische Gesundheit

Die gegenwärtige Situation kann Sorgen und Ängste auslösen. Viele Menschen kämpfen mit Gefühlen von Einsamkeit und Isolation. Andere haben weniger Möglichkeiten, ihre Privatsphäre zu pflegen. Tipps und Angebote zur psychischen Gesundheit finden sich auf der Plattform dureschnufe.ch

zur Webseite dureschnufe.ch

Aktuelle Informationen der Kantone

Kontakt